Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram

3 Spiele – 3 Siege für den UVC Nachwuchs

Veröffentlicht von Julia Schwarz am

Trotz mehrerer krankheitsbedingter Ausfälle war es mit 3 Siegen in 3 Spielen eine super erfolgreiche Woche für den UVC-Nachwuchs.

Unsere jungen Mädls sind nicht nur in den Nachwuchsbewerben, sondern auch schon mit der 2. Manker Damenmannschaft in der NÖ 2. Klasse am Start. Dort zeigte sich zuletzt schon ein Aufwärtstrend. Auch in der U18 können die jungen Mankerinnen immer besser zusammenspielen und ihre Leistung im Match abrufen. Mit viel Training und Fleiß wurden die Mädls diese Woche nun belohnt und das sogar 3-fach. Das erste Spiel in der Qualifikation für die Österreichischen U18-Meisterschaften konnte eindrucksvoll gegen die Favouriten aus Purgstall gewonnen werden. Weiters konnten in der 2. Klasse zum ersten Mal heuer die starken Mannschaften aus Kilb mit 3:0 klar sowie Zwettl mit 3:1 geschlagen werden. 3 Siege in 3 Spielen – das ist natürlich eine überaus erfreuliche Bilanz!
Aus sportlicher Sicht freut es uns besonders, dass die Mädls diese Woche durch die krankheitsbedingten Ausfälle ihre teilweise ganz neuen Herausforderungen am Volleyballfeld super lösen konnten und über sich hinausgewachsen sind.

5.3.: Heimsieg im ersten Spiel der U18-ÖMS-Qualifikation
(Coach & Nachwuchstrainer: Amir Curan)

05.03.2020  Mank ASKÖ Volksbank Purgstall 2:0 (25:15, 25:10)

U18-Quali-SIEG

Kapitänin: Anna Kerschner

7.3.: Doppel-Heimsieg in der 2. Klasse
(Coaches: Julia Schwarz & Andrea Lunzer)

 07.03.2020  UVC Microtronics Mank VCU Raika Kilb 3:0 (25:20, 25:17, 25:15)
 07.03.2020  UVC Microtronics Mank SPU Sparkasse Zwettl Volleyballteam 3:1 (25:15, 25:12, 17:25, 25:18)

2. Klasse-Heimsiege

Kapitänin: Andrea Lunzer

VIELEN DANK AN OPTIK FUCHS FÜR DIE MATCHBALLSPENDE!!!

Hier noch der Spielbericht von Anna Kerschner zum 2. Klasse-Spieltag:

Am Wochenende spielten die Manker Mädels in der 2.Klasse auf und konnten einen Doppelsieg einfahren. Das erste Match bestritten die Mankerinnen gegen Kilb. Obwohl sowohl im Mittelblock als auch am Zuspiel die gelernten Spielerinnen krankheitsbedingt ausfielen, hatten die Mädels von Anfang an die Nase vorne. Durch variantenreiches Zuspiel von Vertretung Magdalena Lechner entstanden tolle Angriffe (Anm. Coach: Anna Kerschner glänzte mit ihrem Talent) und auch das starke Service von SLZ-Spielerin Nicole Groiss bereitete den Kilberinnen Schwierigkeiten. Die Heimmannschaft spielte ihre Leistung konstant durch und gewann somit klar 3:0.
Im zweiten Spiel gegen das Team aus Zwettl verliefen die ersten beiden Sätze ähnlich wie im ersten Match. Eine erneute Umstellung der Positionen im Team funktionierte wieder gut. Laura Hiesberger und Carola Stadler konnten ihre neue Aufgabe super umsetzen. Im dritten Satz schlichen sich bei den Mankerinnen einige Eigenfehler ein, daher mussten sie den Satz an die Gegnerinnen abgeben. Im vierten Satz passte wieder alles. Libero Kerstin Eigenthaler brachte die nötige Stabilität ins Spiel zurück und die Mädels beendeten den Spieltag mit einem 3:1 Sieg.